• 27. Teilnehmer absolvieren Stundenlauf
  • Gänsehautfeeling bei Fans und Aktiven
  • Beachturniere beim SV Dickenberg
  • 11. Meisterschaft der Damen in Folge
  • SVD mit großer Mannschaft beim Klippenlauf
  • Andreas Sante im Amt bestätigt
  • Die Teilnehmer am Sportabzeichen 2017
  • NEU! SVD Sport-Shop
Termine

Termine

Termine! Termine! Was ist los beim SV Dickenberg

Zum Terminkalender

Newsletter

Newsletter

Abonniere unseren neuen WhatsApp Newsletter

hier anmelden

VR Online

VR Online

Lade dir unseren Vereinreport. Hier geht's zum Download

Zum Download

Kontakte

Kontakte

Kontakte und Ansprechpartner in unserem Verein

Kontakte anzeigen

Wer ist online

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

Willkommen beim SV Dickenberg

Besucher

Heute 12

Gestern 62

Woche 296

Monat 1133

Insgesamt 35832

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online

Reiten

Reitlager war wieder ein voller Erfolg

(1 - user rating)
  • Reitlager SVD 2017

In diesem Jahr fuhr die Reitabteilung des SV Dickenberg mit zehn Pferden und Ponys, 22 Kindern im Alter von 3 – 16 Jahren und 12 Betreuern so wie einer Kochfrau in das Heuhotel auf dem Ferienhof Cohrs in der Lüneburger Heide. Bei unterschiedlichen Aktionen am, auf und mit dem Pferd hatten die Kinder viel Spaß und erlernten quasi nebenbei verschiedene Dinge. Von den Grundlagen der Pferdehaltung – Theorie: Was frisst ein Pferd, woran erkenne ich Krankheiten etc. über Putz- Sattel- und Führtraining wurden die Kinder langsam an erste eigene Reiterfahrungen herangeführt.

In Kleingruppen begannen die Kinder erst einmal damit ein Pony zu putzen, ein Pony korrekt zu führen und ein Pony zu verladen. Anschließend durfte jeder einmal ein Pony aufsatteln und auftrensen. Hier merkten die Kinder schnell, dass es vieles gibt, was beachtet werden muss. – liegt das Fell glatt unterm Sattel? Ist der Sattel zu weit vorn oder zu weit hinten? Sind die Riemen an der Trense richtig verschnallt? Wann muss ich nachgurten? All diese Fragen meisterten die Kinder ohne Probleme.

Ebenfalls lernten sie, wie man sich um ein Pony oder Pferd kümmert. Dazu hatten immer zwei bis drei Kinder gemeinsam ein Pflegepferd, dass sie unter Anleitung der Betreuer versorgen mussten, sprich füttern, Stall sauber halten und darauf achten, ob es dem Pferd gut geht oder ob es Anzeichen von Krankheiten aufweist. Natürlich durfte mit diesen Ponys und Pferden auch gekuschelt werden. Tag für Tag bekamen die Kinder mehr Sicherheit im Umgang mit den Pferden. So hatte jedes Kind einmal täglich die Möglichkeit zu reiten. Die Möglichkeiten hierbei waren vielfältig. Sie reichten von Einzelunterricht an der Longe, über Kleingruppenunterricht in der Reithalle bis hin zu Ausritten im Schritt und Trab, je nach Wunsch und Entwicklungsstand des Kindes. Was mit geführten Schrittausritten begann, bei denen jeweils ein Kind von einem Betreuer begleitet wurde, endete am letzten Tag in einem Geschicklichkeitsturnier, bei dem die Kinder in Kleingruppen mit dem Pferd zeigen konnten, was sie gelernt hatten, wie selbstständig sie im Umgang mit dem Pferd geworden sind und wie große ihre Teamfähigkeit war. Teamfähigkeit lernten die Kinder auch beim täglichen voltigieren. Hier machten sich die Kinder gemeinsam warm und unterstützten sich viel gegenseitig. Ebenfalls wurde Rücksichtnahme groß geschrieben, wenn man mit 20 Kindern in zwei großen Heuboxen schlafen wollte. Gruppenpädagogische Spiele und Ansätze von Erlebnis- und Theaterpädagogik rundeten das Programm in der „pferdefreien“ Zeit ab. So wurde beispielsweise ein Märchentag gestaltet, bei dem die Kinder in Kleingruppen kreativ werden mussten. Sie haben aus drei Märchen eins gemacht, zu diesem neuen Märchen dann Requisiten und Kostüme erstellt und abhängig von ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Persönlichkeiten Rollen übernommen und die Stücke einstudiert. Abends wurden diese Ergebnisse dann der Gesamtrunde vorgetragen und fanden bei allen Beteiligten großen Anklang. Es war eine rundum schöne und spannende Woche! Ein besonderer Dank geht an alle Betreuer und Pferdebesitzer, die ihre Pferde für diese Reiterferien zur Verfügung gestellt haben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok